Angebot und Dienstleistung

Wir sind regelmässig «uf de Gass» und besuchen dich an deinen Treffpunkten in Uster und Greifensee. Du erkennst uns am frjz-Logo. Du kannst mit uns auch abmachen, wir kommen zu dir an deinen Ort.

Meistens sind wir zu diesen Zeiten unterwegs und / oder telefonisch erreichbar.

Mittwoch: 10 - 19 Uhr
Donnerstag: 10 - 19 Uhr
Freitag: 12 - 23 Uhr

Zuständig für Uster:
Kasra Nadjafpour 076 572 75 23
Steffi Lauterburg 076 458 14 49

Zuständig für Greifensee ist das Team des jUNG [Schau hier]

Ruf an oder nimm via facebook mit uns Kontakt auf.

Mobile Jugendarbeit

Die mobile Jugendarbeit sucht Jugendliche im Alter von ca. 12-20 Jahren in ihrer Lebenswelt auf. Bausteine der mobilen Jugendarbeit sind Gruppen-/Cliquenarbeit sowie die niederschwellige, individuelle Beratung.

Die mobile Jugendarbeit besucht männliche und weibliche Jugendliche regelmäßig und verbindlich an ihren Treffs und in ihren Sozialräumen und versucht tragfähige Beziehungen zu ihnen aufzubauen.
Gruppen-/Cliquenarbeit in der mobilen Jugendarbeit betont einen ressourcenorientierten und animatorischen Ansatz. In diesem Sinne nutzen wir das Potential einer Clique. Wir bearbeiten diverse Themenschwerpunkte, wie Gewalt, Rassismus, Suchtmittel, Sexualität etc. Die pädagogische und animatorische Arbeit orientiert sich an einer genderbewussten Grundhaltung, welche die Auseinandersetzung mit dem eigenen und dem anderen Geschlecht ermöglicht.

Beratung erfordert Vertrauen und Vertrautheit. Entscheidend wirkt hier der Faktor Zeit, Zeit haben und Zeit lassen. Auf dieser Grundlage sowie aus der Situation des Aufsuchens ergeben sich vielfältige Anknüpfungspunkte für Sofort- und Einzelfallhilfe. 

Die mobile Jugendarbeit ist grundsätzlich für alle Fragen und Probleme offen, die junge Menschen mitbringen. Auf Wunsch der Gemeinwesenarbeit wirken wir an einer engen Vernetzung und Zusammenarbeit von BewohnerInnen, Institutionen und relevanten Gruppen im Quartier mit. Weiter sehen wir uns in der Rolle der vermittelnden Instanz zwischen Jugendlichen, AnwohnerInnen, der Polizei, der Schule und anderen Institutionen im Quartier.

Ziele:

  • Vertrauensvolle Kontakte zu Cliquen im öffentlichen Raum herstellen
  • Gemeinsam mit den Jugendlichen Freizeitaktivitäten planen und umsetzen
  • Positive Ressourcen der Cliquen nutzen und stärken
  • Beratung von Einzelnen und Gruppen zu diversen Themen
  • Genderbewusste und interkulturelle Arbeit zur Stärkung der Identität
  • Sucht-, Gewalt- und Delinquenzprävention
  • Dialog zwischen Jugendlichen und Erwachsenen mittels Öffentlichkeits- und Gemeinwesenarbeit initiieren und fördern.
  • Gemeinwesen auf Jugendanliegen sensibilisieren